„In die Zukunft investieren“
Eine Animation der Dreifachsporthalle veranschaulicht, wie die Sportstätte nach Fertigstellung aussehen wird / Animation: Immobilien Projekt Management Düsseldorf GmbH

„In die Zukunft investieren“

Die Carl-Benz-Realschule und das Cecilien-Gymasium erhalten eine neue Dreifachsporthalle. Aufgrund der aktuellen Coronabeschränkungen und zum Schutz aller Beteiligten wurde auf eine öffentliche Zeremonie zum Richtfest verzichtet. Realisiert wird das Bauprojekt vom städtischen Tochterunternehmen Immobilien Projekt Management GmbH (IPM). Der Grundstein für die Dreifachsporthalle wurde im Juni 2020 gelegt. Die Fertigstellung erfolgt voraussichtlich Anfang Juni 2021. Die Baukosten belaufen sich auf rund 8,8 Millionen Euro.

„Es ist uns als Landeshauptstadt, aber auch mir persönlich als neuer Oberbürgermeister wichtig, dass wir auch in der Corona-Zeit in die Zukunft unserer Stadt und damit in die Bildung von Kindern und Jugendlichen investieren“, erklärte Oberbürgermeister Stephan Keller. „Durch die moderne Sporthalle verbessern sich die Sportmöglichkeiten für zwei Schulen und den lokalen Vereinssport. Zudem sorgt die Photovoltaik-Anlage auf dem komplett begrünten Dach für eine nachhaltige und umweltschonende Energieversorgung. Außerdem entstehen dank der übergreifenden Planung neue Fahrrad- und Autostellplätze sowie neue Zuwege und verkehrsberuhigte Bereiche.“

„Eine wachsende Stadt“

Um der wachsenden Anzahl an Schülern gerecht zu werden, wird die Carl-Benz-Realschule um einen Zug ergänzt. Da auch das Cecilien-Gymnasium erweitert wurde, wird an dem Schulstandort jetzt die neue Dreifachsporthalle für beide Schulen errichtet, die darüber hinaus dem Vereinssport zur Verfügung steht. In der neuen Sporthalle befinden sich eine Sportfläche von 1230 Quadratmetern, ein 150 Quadratmeter großer Gymnastikraum, Umkleiden, Duschen und WCs sowie eine Tribüne für 190 Zuschauerinnen und Zuschauer. Die alte Sporthalle war zuvor abgerissen worden, der Neubau entsteht an gleicher Stelle. Um den durch die größere Halle verursachten Verlust an Freifläche für den Schulhof des Cecilien-Gymnasiums zu minimieren, rückt der Neubau an die parallel verlaufende Schorlemerstraße heran.

„Am Beispiel dieses Schulstandortes zeigt sich eindrucksvoll, dass Düsseldorf eine wachsende Stadt ist und wir als Stadt dem Bildungsbereich einen hohen Stellenwert zuschreiben“, sagte Stadtdirektor Burkhard Hintzsche. „Die Zahlen sprechen hier für sich: 446 Schülerinnen und Schüler der Carl-Benz-Realschule und 1059 Schülerinnen und Schüler des Cecilien-Gymnasiums können in Kürze am hiesigen Standort unter modernsten Rahmenbedingungen Sport treiben. Neben einem Schallschutz ist die neue Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Sporthalle besonders hervorzuheben, da sie die Eigenbedarfsdeckung des Standortes ermöglicht.“

Mit Photovoltaik-Anlage

Die Sporthalle wird teilweise 1,50 Meter eingegraben und nutzt den vorhandenen Niveauunterschied zwischen Schulhof und Straße. Dadurch entstehen zwei funktional getrennte Eingangsbereiche für Schulbetrieb und Vereinsnutzung. Die Lüftungsanlage wird zur Lärmvermeidung im Inneren der Halle untergebracht. Das Gebäude wird in Massivbauweise errichtet, das Dach erhält vollflächig eine Begrünung. Außerdem wird auf dem Dach eine Photovoltaik-Anlage zur Eigenbedarfsdeckung errichtet.

Insgesamt investiert die Stadt für das Gesamtprojekt Erweiterungsbau Carl-Benz-Realschule, Sporthalle, Neugestaltung der Außenanlagen mit barrierefreien Zugangsanlagen sowie Vergrößerung des Parkplatzes Lewitstraße rund 19,9 Millionen Euro.

Schreibe einen Kommentar