Cecilien-Gymnasium und Carl-Benz-Realschule erhalten neue Dreifachsporthalle
Die Fertigstellung der Dreifachsporthalle ist für Juni 2021 geplant / Animation: Landeshauptstadt Düsseldorf

Cecilien-Gymnasium und Carl-Benz-Realschule erhalten neue Dreifachsporthalle

Das Cecilien-Gymnasium und die Carl-Benz-Realschule dürfen sich auf eine moderne Dreifachsporthalle freuen. Oberbürgermeister Thomas Geisel legte nun gemeinsam mit Schuldezernent Burkhard Hintzsche den Grundstein für den Neubau . Die Dreifachsporthalle erhält eine Sportfläche von 1230 Quadratmetern, einen 150 Quadratmeter großen Gymnastikraum, eine Tribüne für 190 Zuschauer sowie moderne Umkleideräume und Duschen. Die Baukosten betragen rund 8,5 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Juni 2021 geplant.

Moderne Dreifachsporthalle

„Nach dem Start der Arbeiten zur Erweiterung der Carl-Benz-Realschule im März freue ich mich, dass jetzt auch der Grundstein für diese moderne Dreifachsporthalle gelegt werden kann“, erklärte Geisel. „Künftig findet hier der Sportunterricht für 464 Schülerinnen und Schüler der Carl-Benz-Realschule ebenso wie für 1025 Schüler des Cecilien-Gymnasiums statt. Nach Schulschluss steht die Halle dem Vereinssport zur Verfügung. Das zeigt deutlich, dass die Schulbau-Offensive in Düsseldorf trotz Corona planmäßig vorangeht und weiterhin in Bildung und somit in die Zukunft unserer Stadt investiert wird.“ Hintzsche ergänzte: „Um der wachsenden Anzahl an Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden, erhält die Carl-Benz-Realschule einen weiteren Zug. Da auch das Cecilien-Gymnasium erweitert wurde, die abgerissene Sporthalle nicht den notwendigen Unterrichtsraum bot und überdies veraltet war, entsteht statt einer zusätzlichen Einfachsporthalle für die Realschule jetzt eine moderne Dreifachsporthalle für beide Schulen.“

Getrennte Eingangsbereiche

Der Neubau wird an der Stelle der alten Sporthalle errichtet und rückt an die parallel verlaufende Schorlemerstraße heran. Die Sporthalle wird teilweise 1,50 Meter eingegraben und nutzt den vorhandenen Niveauunterschied zwischen Schulhof und Straße. Dadurch gibt es zwei funktional getrennte Eingangsbereiche für Schulbetrieb und Vereinsnutzung. Das Gebäude entsteht in Massivbauweise, das Dach erhält vollflächig eine Begrünung und eine Photovoltaikanlage. Die Lüftungsanlage wird zur Lärmvermeidung im Inneren der Halle untergebracht. Insgesamt investiert die Stadt für das Gesamtprojekt Erweiterungsbau, Sporthalle, Neugestaltung der Außenanlagen mit barrierefreien Zugangsanlagen sowie Vergrößerung des Parkplatzes Lewitstraße am Schulstandort Schorlemerstraße/Lewitstraße 19,9 Millionen Euro.

Schreibe einen Kommentar