„Leben ist immer jetzt“ – Pfarrer Olaf Steiner geht in Ruhestand
Pfarrer Olaf Steiner verabschiedete sich Mitte Juni in den Ruhestand / Foto: evdus

„Leben ist immer jetzt“ – Pfarrer Olaf Steiner geht in Ruhestand

Eigentlich sollte der Abschied mit einem großen Gemeindefest gefeiert werden. Doch auch hier machte die Corona-Pandemie den Beteiligten einen Strich durch die Rechnung. Nun verabschiedet sich Pfarrer Olaf Steiner am 21. Juni in einem Gottesdienst im kleinen Kreis in der Gustav-Adolf-Kirche in den Ruhestand. 35 Jahre war Steiner Pfarrer in der Evangelischen Kirchengemeinde Gerresheim. Seit 2012 hatte er eine halbe Stelle in der Gemeinde und eine halbe Stelle als Krankenhausseelsorger in der Sana-Klinik Gerresheim.

Schwieriger Abschnitt auch für Olaf Steiner

Noch neu im Pfarramt, übernahm Olaf Steiner 1985 schwerpunktmäßig die Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde. Er feierte regelmäßig Kindergottesdienste und fuhr mit Kindern und Erwachsenen auf Familienfreizeiten. „Für mich hat das damals gut gepasst“, erzählt Steiner. „Ich hatte selbst eine Familie gegründet und wusste so ganz gut, wo die Probleme liegen und welche Herausforderungen sich beim Lebensalltag mit Kindern stellen. In dieser Zeit sind Beziehungen und Freundschaften entstanden, die bis heute halten.“ Ein schwieriger Abschnitt nicht nur für die Gemeinde, sondern auch für Steiner selbst, war die Aufgabe der Gnadenkirche und der Apostelkirche, an der er 25 Jahre als Pfarrer tätig war. „Es hat mich schon belastet, als die Bagger kamen und die Apostelkirche Stück für Stück abknabberten.“ An die Apostelkirche hat er viele Erinnerungen, verbunden mit schönen und traurigen Lebensgeschichten von Menschen.

Den Menschen zur Seite stehen

Seit 17 Jahren verbringt Olaf Steiner einige Sommerwochen als Urlaubsseelsorger am Wörthersee in Österreich. Auch in Frankreich und Holland war er in der Urlaubsseelsorge tätig. „Menschen sind im Urlaub offener, suchen häufiger Kontakt zur Kirche“, berichtet er. Schon im Vikariat kam er mit Pastoralpsychologie in Berührung. „Es ist Aufgabe der Kirche, Menschen unterstützend und ermutigend in der Krise zur Seite zu stehen. Dabei geht es erst einmal ums Zuhören und Verstehen: Was braucht der Mensch in seiner Situation?“ So rief er gemeinsam mit Inge Müller von der Ökumenischen Hospizgruppe Gerresheim ein Trostcafé ins Leben. Als Krankenhausseelsorger traf er oft auf Gemeindeglieder. Manche begleitete er bis in den Tod. Seine wichtigste Erkenntnis aus seiner Zeit im Krankenhaus lautet: „Das Leben ist immer jetzt“. Entsprechend hat Olaf Steiner noch keine Pläne für den Ruhestand. Erst einmal gilt es, die freie Zeit zu genießen.

Schreibe einen Kommentar