Das Angebot ausgeweitet – Ein neuer Park-&-Ride-Platz für Pendler
Für Pendler stehen im Düsseldorfer Süden nun weitere 130 Stellplätze zur Verfügung / Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Amt für Verkehrsmanagement

Das Angebot ausgeweitet – Ein neuer Park-&-Ride-Platz für Pendler

Seit heute (6. Mai) steht Pendlern ein neuer Park-&-Ride-Platz mit 130 Stellplätzen an der Münchener Straße östlich des Knotenpunkts mit der Ickerswarder Straße zur Verfügung. Die Erschließung erfolgt von der Ickerswarder Straße über die Zufahrt zu den Kleingärten. Damit sei eine erste Ausweitung des P&R-Platzangebotes geschaffen worden, erklärte die Stadt. Pendler und Nutzer des neuen Platzes können die von der Rheinbahn im Vorfeld eingerichteten neuen Bushaltestellen an der Münchener Straße in Anspruch nehmen und von dort mit den Linien M3 und SB57 ihre Ziele in der Stadt erreichen.

„Die Stadt hat trotz der aktuellen Corona-Krise die Verkehrswende weiter im Blick. Verkehrsteilnehmer sollen die Möglichkeit haben, aktiv etwas für den Klimaschutz und die Verkehrswende zu tun, indem sie umweltfreundliche Verkehrsmittel wie Busse und Bahnen nutzen“, erklärte Oberbürgermeister Thomas Geisel. „Parallel zur Wiederinbetriebnahme der Umweltspuren in Düsseldorf soll den Pendlern mit zusätzlichen P&R-Stellplätzen der Umstieg auf den öffentlichen Personennahverkehr ermöglicht werden.“ Weitere P&R-Plätze gibt es an den S-Bahn-Stationen in Hellerhof, Garath, Eller-Süd, Eller und Angermund, am Benrather Bahnhof sowie am Südpark, Südfriedhof (Linie 709), Gerresheimer Krankenhaus (U83, 709), Staufenplatz (U73, U83, 709), Heerdter Krankenhaus (U75) und an der U79-Haltestelle Wittlaer.

Schreibe einen Kommentar