Mit Mappen gegen die Langeweile
An der Spieloase an der Brunnenstraße in Bild können sich Kinder aus dem Viertel Beschäftigungsmappen abholen / Foto: Simone Leuschner

Mit Mappen gegen die Langeweile

Die aktuellen Beschränkungen im Rahmen der Covid-19-Pandemie treffen insbesondere auch die Kinder. Die Kindertagesstätten sind weiterhin mit Ausnahme von Notbetreuungen geschlossen, auch die Schulen sind für einen großen Teil nach wie vor „Sperrgebiet“. Ebenso sind Freizeiteinrichtungen – ein beliebter Treffpunkt für Kinder und Jugendliche – geschlossen. Davon betroffen ist beispielsweise auch die „Spieloase“ an der Brunnenstraße in Bilk.

Der Verein „Spielen und Leben in Bilk“, Initiator der „Spieloase“, möchte diese Zeit nun mit einer besonderen Idee überbrücken: Kinder aus dem Viertel können sich am Hoftor der Spieloase eine „bunte Beschäftigungsmappe“ zum Werkeln und Ausmalen abholen, die aufgereiht an einer Kette hängen. Die Idee zu den Mappen, die bereits in den Osterferien zum Einsatz gekommen sind, stammt von Aktiven des Kunst- und Kulturvereins „Königinnen und Helden“ aus Oberbilk.

Schreibe einen Kommentar