Freude über neue Aula – Erweiterungsbau für die Carl-Benz-Realschule
Grundsteinlegung (v.r.): Thomas Geisel, Florian Dirszus (Schulverwaltungsamt), Bürgermeister Wolfgang Scheffler, Schulleiterin Anne Küppers, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche / Foto: Christian Töller

Freude über neue Aula – Erweiterungsbau für die Carl-Benz-Realschule

Nur wenige Tage, nachdem am benachbarten Cecilien-Gymnasium der lang ersehnte Erweiterungsbau eingeweiht wurde, erfolgte an der Carl-Benz-Realschule die Grundsteinlegung für deren neues Gebäude. Dabei erhält die Realschule auch eine neue Aula. Der Neubau an der Lewitstraße 2 ist notwendig, da die Carl-Benz-Realschule künftig um einen Zug ergänzt wird. Der dreigeschossige Neubau entsteht zwischen dem Schulgelände und dem Parkplatz westlich des Hauptgebäudes. Nach der Fertigstellung bietet das neue Gebäude Platz für sechs neue Klassenräume sowie drei Differenzierungsräume, die für Einzel- oder Gruppenarbeiten genutzt werden können.

Die neue Aula ist als zentraler Raum Bindeglied zwischen Bestand und Neubau. Die jetzige Außentreppe wird innen übernommen und dient je nach Verwendung als Sitzbank, Bühne oder Tribüne. Im Untergeschoss entstehen zudem Duschen und Umkleiden für den benachbarten Sportplatz. Der Schulhof wird vergrößert und erhält durch den Erweiterungsbau eine räumliche Eingrenzung. Die Stadt investiert insgesamt 6,9 Millionen Euro, die Fertigstellung ist für April 2021 geplant.

Derzeit besuchen 460 Schülerinnen und Schüler in 15 Klassen die Carl-Benz-Realschule. Seit dem Schuljahr 2016/17 gibt es dort Profilklassen mit bilingualen Modulen. Dabei erfolgt der Unterricht in einem oder mehreren Fächern themenweise in englischer Sprache. Auf diese Weise soll die Sprache außerhalb des Englisch-Unterrichts weiter vertieft werden. „Nachdem ich erst kürzlich den Erweiterungsbau am Cecilien-Gymnasium eröffnen durfte, freue ich mich, dass jetzt auch für die Schülerinnen und Schüler der Carl-Benz-Realschule der Grundstein für den Neubau einer modernen Lernumgebung gelegt wird“, erklärte Oberbürgermeister Thomas Geisel bei der Grundsteinlegung Anfang März.

Schreibe einen Kommentar