Gegen die Einsamkeit – Wieder Weihnachtsfeiern von CVJM und BDKJ
Auch dieses Jahr gibt es wieder Weihnachtsfeiern für Menschen, die niemanden haben / Foto: Homepage CVJM

Gegen die Einsamkeit – Wieder Weihnachtsfeiern von CVJM und BDKJ

Weihnachten ist ein Familienfest, wo alle zusammenkommen und eine gute Zeit genießen. Doch was ist, wenn jemand keine Familie hat oder jemand anderen, mit dem man gemeinsam feiern könnte? Für alleinstehende Frauen und Männer sind an Heiligabend die jeweiligen Weihnachtsfeiern des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) und des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) daher seit Jahren ein wichtiges Ereignis. „An Weihnachten soll niemand alleine sein“, sagt Ralf Wittig vom CVJM. „Deshalb wollen wir den alleinstehenden Menschen diesen Abend zu etwas Besonderem machen und ihnen Würde verleihen.“ Insgesamt erwarten die Veranstalter rund 800 Gäste, die im Rheingoldsaal und im Radschlägersaal der Düsseldorfer Rheinterrassen (Joseph-Beuys-Ufer 33) Weihnachten feiern. Es werden Geschenke überreicht, es gibt ein weihnachtliches Programm und es wird ein festliches Weihnachtsessen serviert. Ermöglicht wird das alles durch den ehrenamtlichen Einsatz von über 150 Düsseldorferinnen und Düsseldorfern.

Der BDJK lädt alle alleinstehenden Frauen und alleinerziehenden Mütter mit ihren Kindern an Heiligabend von 14 bis etwa 17 Uhr (Einlass ab 13.30 Uhr) in den Rheingoldsaal ein; kostenlose Karten gibt es bis zum 20. Dezember in der Bahnhofsmission am Hauptbahnhof oder beim Caritasverband an der Leopoldstraße 30 (weitere Infos unter www.bdkj-waf.de). Der CVJM lädt von 17 bis 20 Uhr alle alleinstehenden Männer in den Radschlägersaal ein (Einlass ab 16.30 Uhr). Die kostenlosen Karten gibt es am 22. und 23. Dezember von 10 bis 18 Uhr sowie am 24. Dezember von 10 bis 12 Uhr im CVJM-Haus an der Graf-Adolf-Straße 102 (weitere Infos unter www.cvjm-duesseldorf.de).

Schreibe einen Kommentar